Gabi Reinmann

Hochschuldidaktik

Wer eine Lounge hat …

Eine große Küche, Espressomaschinen, Sessel und moderne Präsentationsgeräte mit Blick über Hamburg-Harburg im obersten Stockwerk des Hauptgebäudes der TU Hamburg-Harburg – das ist die TU & YOU Lounge, in der gestern auch die didaktische Professorenlounge stattfand. Rund drei Stunden lang treffen sich hier in regelmäßigen Abständen Professoren zur Diskussion hochschuldidaktischer Themen. Im kleinen Kreis – so die eigene Darstellung – arbeiten und diskutieren die Teilnehmer entlang der eigenen Lehre zu aktuellen hochschuldidaktischen Themen. Ausgerichtet wird die Reihe von Prof. Dr. Sönke Knutzen in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Lehre und Lernen (ZLL) an der TU.

Gestern war ich dort zu Gast mit dem Thema Forschungsorientierung und Prüfungsgestaltung. Acht Professoren (ohne „innen“, denn es waren nur Männer) hatten sich für das Thema interessiert und waren gekommen. Die Diskussion war anregend und auch für mich erhellend, weil an vielen Punkten erneut deutlich wurde, wie wichtig der Fachbezug bei hochschuldidaktischen Fragen ist. Mich hat der Termin jedenfalls darin bestärkt, dass man Hochschuldidaktik als eine Wissenschaftsdidaktik aufziehen und betreiben muss (siehe dazu meine Vorschläge aus der Antrittsvorlesung). Auch das Format hat mir gefallen: Dass „normale“ hochschuldidaktische Angebote von Professoren/innen in der Regel nicht besucht werden, ist ein Faktum. Daher sind Formate wie die „didaktische Professoren Lounge“ ein gelungener Versuch, andere Wege zu gehen, um auf der professoralen Ebene didaktische Fragen zu reflektieren. Hier müssen wir uns an unserem Zentrum in jedem Fall auch etwas einfallen lassen. Schade nur, dass wir keine TU & YOU Lounge haben ;-), denn ganz offensichtlich spielt auch der physische Raum eine wichtige Rolle.

Kommentare sind deaktiviert.