Gabi Reinmann

Hochschuldidaktik

Mythen und Realitäten

Nächste Woche haben wir Jörn Loviscach für einen Online-Vortrag an der Universität Hamburg zu Gast: Es ist der erste Vortrag von drei Vorträgen im Wintersemester 2022/23 im Rahmen des Projekts „Digital and Data Literacy in Teaching Lab“ (DDLitLab). Die Vortragsreihe findet dieses Semester in Kooperation mit dem HUL statt. Jörn Loviscach wird über „Mythen und Realitäten der digitalen Lehre“ sprechen. Man kann sich für die Veranstaltung am 11.10.2022 von 16.00 bis 18.00 Uhr hier noch anmelden. Der Abstract zum Vortrag:

Mythen & Realitäten der digitalen Lehre  von Prof. Dr. Jörn Loviscach, Professor für Ingenieurmathematik und technische Informatik, Fachhochschule Bielefeld

Durchproduzierte Videos statt heruntergeleierter Vorlesungen, sekundenschnell reagierende Chatbots statt einer wöchentlichen professoralen Sprechstunde, virtuelle Spielwelten, in denen man nebenbei lernt: Die Hochschulen werden in zehn Jahren perfekt sein! Es sind nur noch ein paar technische Probleme zu überwinden. Und, nun ja, die Menschen müssen mitziehen. So oder so ähnlich werden Hochschulszenarien derzeit nicht selten diskutiert. Das „Faster Horses“-Syndrom sowie in Methodik, Ausführung und Darstellung schwache Untersuchungen sind in diesem Zusammenhang eine große Barriere für einen nachhaltigen Fortschritt in der Lehre. Eine noch größere Barriere aber ist der kurzsichtige Blick auf Lernziele statt auf die beteiligten Menschen oder gar die Gesellschaft als Ganzes. Der Vortrag lädt dazu ein, in diesem Sinne über Mythen und Realitäten der digitalen Lehre nachzudenken.

Kommentare sind geschlossen.