Gabi Reinmann

Hochschuldidaktik

Damit arbeiten, was man hat

Während der Lockdown-Semester im Zuge der COVID-19-Pandemie sind Selbstlernmaterialien in der Gunst von Hochschullehrenden gestiegen, und das aus gutem Grund: Alles musste schnell gehen – die Umstellung von Präsenzlehre auf Online-Lehre, die Erarbeitung von Audios und Videos, die Konzeption von Lehrangeboten bestehend aus synchronen und asynchronen Elementen usw. Kaum jemand hatte Zeit für längere Workshops, viele suchten Beratung in einem Ausmaß, das hochschuldidaktische Einrichtungen kaum bedienen konnten. Etliche Hochschulen haben während dieser Zeit begonnen, Lehrpersonen mit Handreichungen, Videos und Links zu anderen hochschuldidaktischen Quellen zu unterstützen. Auch wir am HUL haben – wie die anderen ebenfalls unter Zeitdruck – einige Unterlagen zusammengestellt (vor allem Gunda Mohr und ich selbst).

Systematisch war das freilich kaum (sondern eher reaktiv auf den akuten Bedarf ausgerichtet), und so ist zumindest bei uns bald klar gewesen, dass wir mittelfristig etwas anderes brauchen als rasch zusammengestellte Hilfen; aber so etwas kostet natürlich Zeit und Energie. Wir sind nun Ende der Woche mit unserer Selbstlernmaterial-Seite am HUL online gegangen – auch wenn das Ganze noch längst nicht fertig ist (hier geht es zur Seite).

Das Herzstück ist ein „Lehrpfad“: ein kleines Reflexionsinstrument, vorgesehen zur Nutzung, wenn man vor der Herausforderung steht, eine Lehrveranstaltung zu konzipieren. Die darin liegende Handlungslogik haben wir herangezogen, um passende Kategorien zu definieren, nach denen wir eigene Materialien sowie ausgewählte externe Materialien, die wir als passend und empfehlenswert einstufen, sortieren. Später wird ein Navigator einen zweiten Zugang bieten für alle, die eher nicht nach einer Handlungslogik, sondern gezielt etwas suchen wollen. Mit dem Navigator werden wir allerdings über HUL-Selbstlernmaterialien hinausgehen und auch interaktive hochschuldidaktische Angebote am HUL sowie Angebote für Hochschullehrende an den Fakultäten einbeziehen.

Etliche Kategorien auf der neuen Selbstlernmaterialien-Seite sind noch etwas dünn an Inhalten, doch wir werden dies in den nächsten Monaten sukzessive weiter „befüllen“. Grenzen setzt das Content Management System, das wir benutzen müssen; nicht alles, was wir gerne umsetzen würden, lässt sich da leider realisieren. Aber gut: Man muss eben damit arbeiten, was man hat.

Und wer sind „wir“ hinter der Gestaltung der Seite? Das sind aktuell vor allem das Team aus dem Projekt „Digital University Teaching Literacy“ (DUTy), David Ziegenhagen, Simon Steinhauser und ich selbst.

Kommentare sind geschlossen.