Gabi Reinmann

Hochschuldidaktik

Wissenschaftsdidaktik – auch ohne Drittmittel

Bald (Ende Oktober) ist es so weit und der erste Band der Reihe Wissenschaftsdidaktik beim transcript Verlag ist verfügbar: als Buch zum Kaufen sowie digital im Open Access. Aus dem Klappentext:

„In der Wissenschaft sind Erkenntnisziele, aber auch ein spezieller Weltaufschluss angelegt. Diesen zu vermitteln, ist Aufgabe der Wissenschaftsdidaktik. Was aber bedeutet es, Wissenschaft institutionell zu einem Gegenstand des Lehrens und Lernens zu machen? Die Beitragenden des Bandes liefern eine disziplinenübergreifende Einführung in die Wissenschaftsdidaktik, die sich mit grundlegenden konzeptionellen Fragen sowie Einordnungs- und Deutungsversuchen aus verschiedenen Perspektiven befasst. Hochschullehrende sowie praktisch und forschend tätige Personen in der Bildungswissenschaft finden hier leichten Zugang zur Wissenschaftsdidaktik und ihren innovativen Erkenntnispotenzialen.“

Zusammen mit Rüdiger Rhein planen wir als Herausgeber zunächst einmal vier Bände: Während der erste Band einführenden Charakter hat, wird sich der zweite Band mit einzelnen Disziplinen beschäftigen. Auch die Autorinnen und Autoren für Band 3 (Perspektiven) stehen schon fest. Offen ist dagegen noch Band 4, den wir schon mal mit dem Untertitel Resonanzen versehen haben – will heißen: Was in den ersten drei Bänden zur Wissenschaftsdidaktik gedacht und geschrieben wird, sollte ja in irgendeiner Weise „auf Resonanz stoßen“ und an eben diesen sind wir interessiert. Dazu werden wir am 26.05.2023 in Hamburg ein kleines Symposium veranstalten. Zu diesem Zeitpunkt sollte dann auch schon Band 2 publiziert sein und Band 3 inhaltlich stehen.

Ich freue mich sehr über dieses Buchprojekt, zumal da leider der Versuch, eine Forschungsgruppe bei der DFG zur Wissenschaftsdidaktik einzuwerben, nicht geklappt hatte – das war einer der vergeblichen Antragsversuche aus den Jahren 2021und 2022 … Doch abgelehnte Anträge bzw. fehlende Drittmittel sollten nicht zum Abbruch der Beschäftigung mit Themen führen, die einem als Wissenschaftler am Herzen liegen – und die Wissenschaftsdidaktik als einer Didaktik, die sich aus den Fachwissenschaften heraus und in Verbindung mit Erkenntnissen aus der fachübergreifenden Hochschuldidaktik entwickeln muss, ist und bleibt neben Design-Based Research und forschungsnaher Lehre eines meiner zentralen Anliegen.

Kommentare sind geschlossen.