Gabi Reinmann

Hochschuldidaktik

Didaktik zu Mittag

| Keine Kommentare

High Noon – Didaktik zu Mittag – so lautet die Veranstaltungsreihe zur Hochschuldidaktik des Zentrums für Lehrkompetenz an der Universität Graz. Heute durfte ich da um 12.00 Uhr mittags den letzten Vortrag im Wintersemester 2021/22 halten. Es ging um das Thema Prüfungen bzw. Prüfungskultur, zu dem ich bereits im Oktober 2021 einen Online-Workshop (organisiert von der Stiftung Innovation in der Hochschullehre und dem  Hochschulforum Digitalisierung) angeboten hatte; ich habe in diesem Blog (hier) darüber berichtet. Der Vortrag ist nun online frei zugänglich.

Ich fand, dass sich viele zugeschalten hatten, nämlich ca. 60 Personen, was vermutlich am Thema lag (erstaunlicherweise ist das Interesse ja immer an anderen Orten größer als an der eigenen Hochschule ;-)). In der sich anschließenden Diskussion (30 min) wurde unter anderem deutlich, dass es auch im deutschsprachigen Raum (D-A-CH) doch unterschiedliche juristischen Rahmenbedingungen gibt, was logischerweise gerade beim Thema Prüfungen eine zentrale Rolle spielt. Mir war gar nicht so klar, dass wir da in Deutschland offenbar immer noch etwas mehr Spielräume haben. Einige Erfahrungsbeiträge zeigten zudem, wie schwierig es für einzelne Lehrpersonen ist, an der Prüfungskultur etwas zu verändern, was an sich nicht verwundern darf, aber im Einzelfall doch frustrierend ist: Wenn wir ernsthaft gerade bei Prüfungen an die zugrundeliegende Kultur heranwollen, ist das einfach eine kollektive Aufgabe und eine, die sich über alle hochschuldidaktische Ebenen zieht. Meine Thesen aus dem Vortrag lassen sich in folgendem Bild zusammenfassen:

Ich habe den Vortrag übrigens auch zu einem Artikel mit Literatur ausgearbeitet, der demnächst in einer zweiten Auflage des Herausgeberbandes von J. Gerick, A. Sommer und G. Zimmermann erscheinen wird (Kompetent Prüfungen gestalten).

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.