Gabi Reinmann

Hochschuldidaktik

Experiment mit ungewissem Ausgang

Diese Woche ist es soweit: Mein „Experiment“ zur Podcast-Vorlesung startet an diesem Mittwoch (28.10.2009), an dem ich die Einführung mache und den Studierenden das Konzept erkläre (hier die Folien: Einfuehrungsfolien). Am Donnerstag dann wird der erste Themen-Podcast hochgeladen. Aktuell kann man schon mal den Einstiegspodcast (hier) anhören – zur Rahmung der Story sozusagen.

Ich habe in diesem Blog bereits mehrfach über die Podcast-Vorlesung, ihre theoretischen Grundlagen (hier und hier) und das Konzept (hier) berichtet. Zum Vorlesungsblog, auf dem die Podcasts abzurufen sind geht es hier. Natürlich werden wir diesen Versuch wissenschaftlich begleiten. Ich bin selbst sehr gespannt, was am Konzept funktionieren wird, wo wir nachbessern müssen und an welchen Stellen (hoffentlich wenige oder keine) negative Effekte auftreten.

Ich habe für dieses Vorhaben mehrere Helfer: Christian Jocher-Wiltschka ist unser Podcast-Experte und wird mit seiner Abschlussarbeit in die wissenschaftliche Begleitung einsteigen. Unterstützt wird er dabei nicht nur von mir, sondern auch von Marianne Kamper. Beide werden zusammen mit Tamara Specht die Studierenden zudem tutoriell begleiten. Das in die Vorlesung integrierte Tutorium zum wissenschaftlichen Arbeiten übernimmt Hannah Dürnberger. Und ohne Frank gäbe es keinen Podcast – er hat sich mutig auf die „Vorlesungsgespräche“ eingelassen, die uns letztlich beiden viel Spaß gemacht haben. Jetzt gilt es zu hoffen, dass sie auch beiden Studierenden positiv ankommen und vor allem ihren Zweck erreichen.

7 Kommentare

  1. Na dann kann man nur noch wünschen…. GUTES GELINGEN 🙂

  2. Hallo Gabi,

    bin selbst auch schon total gespannt, wie es laufen wird und wie die Erstsemester das Konzept annehmen. Erste Reaktionen sehen wir vielleicht ja schon morgen in der Einführung. 🙂

    Gruß
    Tamara

  3. Hallo Frau Reinmann

    Sehr spannend! Hier an der HSG ist die Zahl der Assessment-Studierenden (ca. 1’300, die alle gemeinsam Kernveranstaltungen besuchen) eine echte Herausforderung. Wir arbeiten z.Zt. mit zeitversetzten Ausspielungen von Vorlesungsaufzeichnungen und in einem Fach mit vorproduzierten Video-Vorlesungen. Aber ich denke, wir müssen künftig wohl ganz neue Formate für diese Vorlesungen entwickeln. Ich bin neugierig auf Ihre Erfahrungen.
    Beste Grüsse
    Christoph Meier

  4. Hallo Herr Maier,
    ja, ich werde berichten. Ich bin ehrlich: Ich kann im MOment nicht abschätzen, was draus wird 😉
    Gabi Reinmann

  5. Pingback: e-Denkarium » Blog Archiv » Fragen lernen ist (nicht) schwer

  6. Pingback: e-Denkarium » Blog Archiv » Experiment vorerst abgeschlossen

  7. Pingback: e-Denkarium » Blog Archiv » Mitten in den Lehrjahren